Was Kunst für uns bedeutet


Nicht nur berühmte Maler, Bildhauer und Architekten bringen bedeutende Leistungen hervor, sondern auch Schülerinnen und Schüler unserer Schule können bei entsprechender Motivation über sich hinauswachsen. Deshalb steht die Entwícklung der Kreativität im Fach Kunst an erster Stelle. Der geschulte Umgang mit verschiedenen Materialien und Techniken, wie Drucktechniken, Malereien in Acryl und Aquarell, Grafiken mit Bleistift, Fineliner und Feder, Montage, Fotografien, Arbeiten aus Ton, Gips, Draht und Pappe verleiht den Kindern und Jugendlichen Sicherheit bei der Umsetzung ihrer Ideen und stärkt dabei die schöpferische Eigenständigkeit.

Das Loslassen vom Gegenstand, das Verfremden und Deformieren, das Separieren der Farben, das Aufeinandertreffen von grafischen und malerischen Elementen, das Zusammenstoßen und Begrenzen von Formen sind wichtige Ansatzpunkte beid er Entwicklung des abstrakten Denkens und Darstellens im Fach. Ein Exkurs durch die Kunstgeschichte ist die Hilfestellung beim Verständnis komplexer fächerübergreifender Themen und Kunst in Museen vor Ort und anderswo. Ein ständiger Begleiter ist das eigene Skizzenbuch. Mit offenen Augen durch die Welt gehen, beobachten und die schönen und unschönen Dinge festhalten, mit allen Sinnen erleben, was die Natur hervorbringt, ist unser großes Ziel. Wer zeichnet, entdeckt immer wieder etwas Neues und lernt sich auszudrücken.

Schülerarbeiten zeigen wir in Ausstellungen, in unserem jährlich erscheinendem Kalender, nehmen regelmäßig an Wettbewerben - z.B. Eva-Maria-Dicken-Preis - teil und begleiten thematische Veranstaltungen in Gotha mit passenden Werken, z.B. Kunst- und Musikinstallation zum Orgelsommer oder die Georg-Forsterausstellung in der Forschungsbibliothek. 

letzte Änderung: 15.01.2019